helmut_jacobs-200x180 Helmut1-200x180 IMG_2875a1-200x180 Zeichnung1-200x180Gregor2-200x180

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Helmut Jacobs, Manfred Wehrhahn und Gregor Arz

 

WIE ALLES BEGANN

Wehrhah u. Jacobs posieren für einen Bravo Artikel

Wehrhahn u. Jacobs posieren für einen Bravo Artikel

Begonnen hatte alles in den Jahren 1972/75 mit Schallplatteneinzelaufnahmen. Helmut Jacobs beschäftigte sich seit seinem 17. Lebensjahr hobbymäßig mit Schallplatteneinzelschnitten und hatte seine Aufnahmeanlage immer weiter ausgebaut und erweitert. Er traf 1972 auf Manfred Wehrhahn, der ihn animierte, bestehende Möglichkeiten kommerziell zu nutzen.

Im Oktober 1974 wurde die erste Folienschneideanlage für Stereoschnitte in Betrieb genommen. Die Einzelaufnahmen in Stereo wurden schließlich für Bands und Solisten als Demo, Geschenk oder Erinnerungen propagiert. Das Interesse war so groß, dass man mit der Nachfrage nur schwer Schritt halten konnte.


Grammophonschnitte

Die erste Schneideanlage

Die erste Schneideanlage

Zu dieser Firmengeschichte der Grammophonschnitte trug der Umstand positiv bei, dass Helmut Jacobs Chemie studierte. Er fertigte das Rohmaterial, die so genannten Lackfolien in befriedigender Qualität, die damals am Markt selbst nicht mehr erhältlich waren. Es waren nur noch die für jede Pressung notwendigen Masterplatten vorrätig, die zur Serienfertigung benötigt wurden. Für Einzelschnitte gab es kein Material mehr. Aufgrund der häufigen Nachfrage wurden 1975 auch Lohnpressungen ins Vertriebsprogramm aufgenommen. Durch eigene Fertigung der Folienschnitte und Handkonfektionierung der Hüllen konnte so ein wesentlicher Preisvorteil gegenüber ähnlichen Firmen errungen werden.


18.12.1976  – Medienevent in der Wolkenburg

M. Wehrhahn, Manfred Schmidt und Günther Kresin

M. Wehrhahn, Manfred Schmidt
und Günther Kresin

Mitte 1976 wurden verschiedene Künstler unter Vertrag genommen. Am 18.12.1976 veranstaltete New Blood Schallplatten ein Medienevent in der Wolkenburg. Der Saal fast ca. 200 Personen. Bis zum letzten Platz kamen die Medienmacher, um New Blood Schallplatten und seine Künstler kennenzulernen! Unteranderem war Manfred Schmidt mit von der Partie, der damals seine Karriere begann und seinerzeit u. a. Udo Lindenberg promotete, dieser Manfred Schmidt wird heute als Strippenzieher der Elite bezeichnet!
„Wenn Christian Wulff und andere Reiche und Mächtige aus Wirtschaft, Politik, Sport und Showbusiness dieser Republik angemessen feiern wollen, ist er zur Stelle: Der Eventmanager Manfred Schmidt organisiert Feiern und bringt Menschen zusammen“, so stern.de.


Radar Music – Willkommen im digitalen Zeitalter

New Blood Schallplatten besteht fort, und zwar heute unter Radar Music Gregor Arz und Manfred Wehrhahn in Köln. Wegen des Todes von Helmut Jacobs am 19.02.1977 war es viele Jahre ruhig um New Blood Schallplatten gewesen. twilight_02twilight_01Zurzeit beschäftigen sich Manfred Wehrhahn und Gregor Arz unter anderem auch wieder mit Produktionen aus vergangenen Tagen, da das Interesse an alten New-Blood-Produktionen und den Labeln, wie Sound Record, Popcorn, New Blood Schallplatten und TM- Records fortbesteht. Erst nach vielen Jahren merkten nämlich einige Plattensammler, wie selten die LPs und Singles der Firma waren. Schließlich wurden hauptsächlich bei der Firma Lamping und Pallas in Diepholz nur geringe Stückzahlen gepresst. Eine Single von Maurice Gibb wurde in einer Stückzahl von 100 Exemplaren für einen Bee Gees Fanclub gepresst. Einige LPs sind derzeit fast unbezahlbar geworden! Hier einige Beispiele: Grave 600 €, Prom 450 €, Dorian Gray 200 €, Rockport 3 LPs, die jeweils 200 € kosten, Last Exit 100 €, A&M Two Generation 150 €, FIre Group (Jugoslawien) 800 € und nicht zu vergessen, die erste Single der Höhner und ein Livemitschnitt von einem Rory Gallagher -Konzert in Dortmund, der unter dem Namen Argee Bluesband veröffentlicht wurde.


NEW BLOOD Schallplatten Helmut Jacobs und Manfred Wehrhahn besaßen drei eigene Labels und hatte ein Fremdlabel (Popcom gehörte Rudi von der Dovenmühle) im Vertrieb. Die erste Platte erschien 1975. Da man eine Schneideanlage zur Verfügung hatte, die pö a pö erweitert und ausgebaut werden musste, konnte man die kostspieligen Einzelschnitte, die folgend in galvanischen Bädern zur Pressmatrizen-Fertigung benötigt wurden,  zur Herstellung von Serienpressungen weitgehend selbst fertigen.

Unsere Labels:

  • New Blood Schallplatten
  • Sond Record
  • TM-Records

Man war nicht auf eine Musikrichtung festgelegt: Außer progressivem Rock wurden auch Folk, gewöhnlicher Rock, Pop und Schlager veröffentlicht. Gefertigt wurden die Platten wechselweise bei Pallas (PA) und Lamping (LA), beide auch heute noch im niedersächsischen Diepholz ansässig.

LP NPA 0476 Dorian Gray: Idaho transfer 
NLA 1176 Twilight: Country waltz 
NPA 3177 Twilight: As a kid 
NPA 4177 Rockport: Born to be free
NPA 4277 Orange Rocks: Don`t you know what I ..
NPA 5477 Iff Bennett: A whiter shade of pale 
NPA 6077 Rockport: Dark sea 
NPA 6478 Last Exit: Fire & desert
NPA 7678 Prom: Fooled again
SPA  275 Grave 1 
SPA 1576 Fire Group 
SPA 5277 Rockport: Waiting for love


Bilder aus unserem Archiv